ALIGHT im Interview

Anna Brödel hat uns dieses Interview mit den italienischen Dark Metallern von ALIGHT geliefert. Herzlichen Dank!

©el puerto records / Interview: Anna Brödel


„Spiral of Silence“ heisst das langersehnte, zweite Album der italienischen Dark-Rocker von Alight. Ganze neun Jahre mussten sich die Fans gedulden, ehe die neue Scheibe (heute) in die Läden kommt. Nach unzähligen Besetzungswechseln ist Mirko Montresor als einziges Gründungsmitglied noch mit dabei.
Mit ihm haben wir uns über Einflüsse und Songwriting, aber auch über seine Freundschaft zum Gastmusiker des Albums Andrea Ferro von Lacuna Coil unterhalten.


Hi und danke für eure Zeit. Könntet ihr als erstes die Band kurz vorstellen?

Wir sind ALIGHT, eine Dark Metal Band aus Italien.

Euer neues Album “Spiral Of Silence” wird am 27.04. veröffentlicht. Was erwartet uns da?

Das neue Album ist eine Weiterentwicklung unseres Sounds, im Vergleich zu unseren bisherigen Arbeiten.  Wir haben die Gothic-, Dark- und Electronic-Elemente beibehalten, die zu unseren Sounds gehören, aber bei den neuen Songs haben wir einen melodischeren und direkteren Ansatz verfolgt.

Was sind eure Einflüsse und welche Bands haben euch inspiriert?

Wir sind hauptsächlich von Gothic und Symphonic Metal inspiriert: Bands wie Nightwish, Lacuna Coil, Samael, Within Temptation. Wir lassen uns aber auch von anderen Genres inspirieren, von Elektronik bis hin zu Hard Rock und 80er Musik. Wir wollen unserer Kreativität keine Grenzen setzen.

Es ist ziemlich viel Zeit seit eurer letzten Veröffentlichung vergangen, einer der Gründe dafür waren vermutlich die Änderungen im Line-Up der Band. Seid Ihr zufrieden damit wie sich das Line-Up entwickelt hat?

Ja, die Line-Up-Änderungen waren einer der Gründe, warum wir so lange gebraucht haben, um ein neues Album zu veröffentlichen. Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Line-Up, jeder engagiert sich und gibt sein Bestes, wodurch wir einen strafferen und kraftvolleren Sound entwickeln konnten.

Wer ist der kreative Kopf hinter den Songs, beteiligen sich alle am Songwriting, oder nur einige?

Für dieses Album wurden die Songs hauptsächlich von mir (Mirko) und Roberto geschrieben, aber nur aufgrund der Line-Up-Änderungen.  Als Monica und Catia der Band beitraten, waren die meisten Songs bereits geschrieben.

Kannst Ihr uns etwas über die Bedeutung der Lieder erzählen? Zum Beispiel über “Roses In The Dusk” und “Let Me Touch The Horizon”.

Für die Lyrics holen wir uns Inspirationen von dem was um uns herum passiert, oder von Konzepten, die uns wirklich beeindrucken.

„Roses In The Dusk“ ist inspiriert von der Geschichte von König Laurin und dem Rosengarten, einer alten Legende aus den Dolomiten.

“Let me touch the horizons” handelt von besonderen Momenten im Leben, wie zum Beispiel dem ersten Kontakt mit einer Person die du magst.

Sind bereits Tourdaten geplant?
Wir haben bereits einige Tourdaten geplant, sobald diese offiziell bestätigt sind, werden wir sie bekannt geben.

Eure erste neue Single „The Portal“ wurde im März veröffentlicht und mit ihr auch ein neues Musikvideo. Was war die Idee dahinter?

„The Portal“ handelt von dem Wunsch, sein ganzes Leben zu verändern und alles hinter sich zu lassen. Das Portal zu betreten, kann beängstigend sein, weil du nicht weisst, was auf der anderen Seite auf dich wartet. Wenn du es aber gar nicht erst versuchst, wirst du immer mit dem Bedauern leben, was hätte sein können.

Ist „The Portal“ ein gutes Beispiel dafür, wie das ganze Album klingen wird oder aus welchen Gründen habt Ihr genau dieses Lied gewählt?

Wir haben „The Portal“ gewählt, weil es der Song ist, der unseren neuen Sound am besseten repräsentiert: kräftige rhythmische Abschnitte, die durch melodische Eröffnungen ausgeglichen werden.

Andrea Ferro von Lacuna Coil wird als Gast in einem eurer Songs zu hören sein. Wie hat sich diese Zusammenarbeit entwickelt?

Andrea und ich sind langjährige Freunde und ich schätze ihn und seine Band Lacuna Coil sehr. Ich habe ihre Live-Shows immer verfolgt, nicht nur hier in Italien, sondern auch in anderen Ländern. Ich bin wirklich ein grosser Fan von ihnen und für uns war es eine grosse Ehre, Andrea bei einem unserer Songs begrüssen zu dürfen.

Und zu guter Letzt: Gibt es noch etwas, dass Ihr uns mitteilen möchtet?

Wir bedanken uns für das Interview und grüssen alle Leser. Wir hoffen, dass euch unser neues Album gefallen wird und Ihr in diesem Fall eine physische Kopie kauft :P. Wir sehen uns auf Tour.

Vielen Dank auch an euch.