Alpen Flair Part 1 mit ARTEFUCKT, KÄRBHOLZ, HÄMATOM und UNANTASTBAR.

Jetzt fange ich mal anders an und übernehme den Refrain der Offiziellen Festival Hymne, da diese, wie die Faust aufs Auge perfekt passt.
 
„Es ist Egal, doch so Scheissegal –
Herzlich Willkommen in unserem Land –
Es ist egal wofür dein Herz schlägt,
Hauptsache laut und mit Freude und Verstand –
Willkommen in Natz, auf dem schönsten Hochplateau,
Im wunderschönen Südtirol
Hier zieht es uns hin, hier bleiben wir stehen
Hier es ist zu Hause, das pure Leben“


lars@metalnews | Nach 2014, kann ich endlich das zweite Mal das geilste Festival der Welt besuchen.

Dieses Mal nicht nur als Fan, sondern auch als Schreiberling und Fotograf.
Die Vorfreude, auf diese Herausforderung ist enorm.
 
Wie viele andere, reise ich einen Tag zuvor an, dass ich auch bei der Warm Up Party mit BAD JOKERS teilnehmen kann.
Nach einer ca. 6 stündigen Autoreise angekommen, hiess es zuerst ein paar Meter laufen und einen geeigneten Zeltplatz finden. Nachdem ich fündig geworden bin, sind die Deutschen und Österreicher erstaunt, da ich um das Zelt aufzustellen, nur an einer Schnur ziehen musste. Natürlich kamen wir so schnell ins Gespräch und mir wurde recht schnell ein Bier angeboten. Wer mich kennt, weiss, dass es nicht nur bei einem Bier bleiben würde. Stundenlang sassen wir auf dem Campingplatz, tranken ein Bier nach dem anderen, hörten einen FREI.WILD Song nach dem anderen, gröllten fleissig mit und natürlich tauschten wir auch Kriegsgeschichten von anderen Festivals auf. Mit solch einer Fan Gemeinschaft, macht das einfach Spass. Da kommt mir gleich ein FREI.WILD Song in den Sinn, der das perfekt beschreibt. Es handelt sich um „Eine Freundschaft, eine Liebe, eine Familie“.
Dies kriegst du in allem Maasse zu spüren. Daher kann man getrost vom geilsten Festival der Welt reden. Nirgendwo anders konnte ich die Familiäre Zugehörigkeit unter Fans erleben. Das macht das Festival zu etwas besonderem. Auch die umgebung ist wunderschön. Ich habe die Ortschaft Südtirol sofort in mein Herz geschlossen.
Umringt von Bergen und Tälern, wird es einmal im Jahr richtig Laut.
 
Gegen den Abend, machte ich einen Spaziergang ins Dorf Natz um zu sehen was dort so läuft. Es tritt die Deutsch Rock Band BAD JOKERS auf, über die ich nicht verichten kann, da ich schon etwas zuviel getrunken habe.
Der Feierlaune tut dies allerdings keinen Abbruch. An diesem Abend kann ich noch richtig die Sau rauslassen, bevor es morgen um die Wurst geht und ich fotografieren sollte.
Der nächste Tag ist angebrochen und ich musste schauen wegen meiner Akkreditierung. Nach wenigen Hin und Her, da die Verantwortliche noch nicht da war, klappte dies einwandfrei.
Da kann ich mich ja getrost innerlich auf die erste Band des Tages vorbereiten.
Durch die enorme Hitze, hatte ich auch keinen Bock auf Bier und blieb sehr lange bei den Getränken Cola und Wasser.
Na dann gehts los!!!
ARTEFUCKT:
 Insofern ich richtig informiert wurde, gab es die kleine Bühne, erst seit 2016 und dieses Jahr werden die Deutsch Rocker von ARTEFUCKT um 13 Uhr das Festival erröffnen. Mit Kamera bewaffnet, fiebere ich dem Auftritt entgegen. Als erstes wurden auf der linken wie rechten Seite in den Fanrheien, eine Rauchbombe platziert, um den Startschuss zu geben.
ARTEFUCKT kenn ich nicht wirklich. Einen Song der auf Youtube war „Was wir wollen“, hörte ich mal rein und er gefiel mir sehr gut. Daher gab ich den Rheinberger Jungs eine Chance. Diese Chance wurde genutzt und von den Fans bedankt, indem schon sehr viele in der Mittagshitze vor der Bühne standen. Der Gesang von Andre, errinnerte mich teilweise massiv an die Assi Rock ‚N‘ Roller von 9MM. Eine kräftige Stimme mit sehr geilen Texten. Ihr Debut Album erscheint am 7.7.2017 über Rookies and Kings. Die Jungs haben durchaus Potentiall sich in der grossen Deutsch Rock Szene zu etablieren. Schon das Verhalten der Fans, zeigte, dass die Jungs super waren. Immer wieder gab es Mosh Pits und Circle Pits zu bestaunen. Warum nicht? Die Formation hat den Tribut regelrecht verdient. Auch bei anderen Songs wie „Endlose Räume“, „König der Welt“ oder „Geteilte Freude, Geteiltes Leid“, kristalisieren ihr können hinaus. Ich freu mich regelrecht auf ihr Debut Album und natürlich auf weitere Live Erlebnisse.
 
Schau dir „Artefuckt – Was wir wollen an
KÄRBHOLZ:
Nach MARC PIRCHER, HANNAH & VOXXCLUB, geht es 20:20 Uhr mit KÄRBHOLZ auch für mich endlich los auf der Alpen Stage.
Diese Deutsch Rock Band, ist einer der Bands am Alpen Flair, die ich dieses Jahr schon sehen durfte. Im verlaufe der Berichterstattung, könnt ihr dann noch entnehmen, wer ich dieses Jahr schon gesehen haben. Einige sind dabei.
Wie bei vielen anderen Bands, nehme ich meinen Platz im Fotograben ein. Es geht tatsächlich keine fünf Minuten, bis einer der Security eine Frau mit blutiger Fresse, durch den Fotograben hinausführt. Keine Ahnung was da passiert ist. Die Fans sind total in Feierlaune. Warum auch nicht? Prächtiges Wetter und KÄRBHOLZ zeigt sich in enormer Spiellaune. Immer wieder kamen Crowdsurfer in den Fotograben. Das wurde teilweise auch gefährlich für uns Fotografen.
Ohne wenn und aber, heizen die Kärbholzer das Publikum weiter an. Der Maasstab wurde durch das sehr hoch gelegt.
Das machts natürlich für die folgenden Bands nicht einfach.
Ungefähr in der Hälfte des Konzertes, erzählte der Sänger Torben über ein Gespräch, dass er mit Philipp Burger von FREI.WILD hatte. Da meinte Philipp, dass es bei ihnen auch so schön sei. Aber Torben meinte dazu als er am Alpen Flair war, dass er zu hoch gestapelt habe, da es in Südtirol wunderschön sei. Da kommt der Song „Kind aus Hinterwald“ gelegen.
Nach 60 Minuten, war der grandiose Start für mich am Alpen Flair perfekt.
HÄMATOM:
Nun kommen HÄMATOM. Es war dunkel. Ein weisser Vorhang verdeckte die Bühne. Dann kam das Intro. Jedesmal wurde das Licht auf den Vorhang geblendet und man sah eine Sihouette eines der vier Himmelsrichtungen Nord, Ost, Sued und West. Wer sich jetzt fragt warum ich das erwähne, kennt die Band nicht. Diese sind nämlich die Namen der Band Mitglieder.
Über HÄMATOM zu schreiben wird allerdings nicht einfach, da es gar nicht lange her ist, als ich über die berichtete. Erst kürzlich waren sie nämlich auch am Greenfield Festival in der Schweiz zu Gast.
Daher erwarte ich keine Überraschungen.
Allerdings hatte ich falsch gedacht. Eine dicke Überraschung gab es für mich. Sie spielten den Track „Totgesagt doch Neugeboren“. Ach menno war ich Glücklich diesen Song wieder zu hören. Ich glaube das letzte mal, als ich dies hörte, war vor drei Jahren an gleicher Stelle.
Was natürlich auch vom Greenfield unterscheidete, war die Menge. Es waren viel mehr zu gegen die tobten. Da ich vom VIP Balkon, perfekte Sicht auf die Menge hatte, konnte man zwischenzeitlich bis zu zehn Mosh Pits verteilt durch die Menge zählen.
Was auch hervorzuheben ist, dass Basser West mit seiner Kostümierung, so eine art Jutesack auf dem Haupt trägt, mit einem langen Zipfel. Während des Headbangen, sprangen Funken heraus. Das hab ich bisher von HÄMATOM noch nie gesehen, trotz das ich sie schon etwa 8 mal erleben durfte.
Trotz das vieles gleich war wie am Greenfield, gab es doch einige sachen die neu waren. Der Auftritt war einfach Weltklasse.
UNANTASTBAR:
 Es wird Zeit, dass wir UNANTASTBAR sind.
Wir Fotografen durften beim ersten Song noch nicht rein wegen dem lauten Pyroknall.
Danach durften wir rein beim Song „Ihr könnt mich mal“.
Die Deutsch Rocker rund um Joggl, machten sprichwörtlich den Fans Feuer unterm Arsch. Immer wieder schossen Feuersäulen nach oben. Das war für uns Fotografen sehr heiss.
Nach KÄRBHOLZ und HÄMATOM, konnte man meinen, dass es nicht mehr besser werden würde. Falsch gedacht. UNANTASTBAR spielte einfach hervorragend. Kein Wunder!!! Sie hatten auch Heimspiel.
Als der Titel „Das Stadion brennt“ angekündigt wurde, war ich natürlich gespannt auf die Fans. Warum den das?
Bei dem Track sind Pyros an der Tagesordnung. Da aber das Alpen Flair ein striktes Verbot austeilte, konnte man abwarten was geschehen wird. Wie erwartet wurden überall Pyros gezündet. Man sah plötzlich wie etwa zehn Security in das Gelände rannten, um dem ein Ende zu setzen. Zwei wurden sogar rausgebracht. Da stellt sich bei mir die Frage, wie kamen die auf das Konzertgelände, da die Kontrollen genauer waren.
Später des Abends erklärte Joggl dann auch noch das Pyros verboten sind und legte den Fans nahe, dies sein zu lassen.
Jetzt kommt aber eine dicke Überraschung.
Joggl hat sie extra aus Schweden einfliegen lassen, für einen Song. Es handelt sich um keinen geringeren, als seine Frau Kerry Bomb.
Mir war sofort klar, welcher Song kommen würde. Es handelt sich um „Für Immer“.
Vom Album „Hand aufs Herz“ mein absoluter Favorit.
Joggl und Kerry ergänzen sich prima auf der Bühne. Sie waren ein echt süsses Paar.
Sie lagen sich in den Armen, während sie den Refrain zusammen sangen. Echt fabelhaft und geil!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.