CRADLE OF FILTH am 10.02. in Pratteln

Relativ spontan besuchte ich am Samstag das Z7.

claudia@metalnews | Mein Kollege Yanik wollte eigentlich für euch über das Konzert von CRADLE OF FILTH und MOONSPELL berichten. Leider musste er relativ kurzfristig absagen und ich sprang für ihn ein. Daher hatte ich mich so überhaupt nicht auf den Abend vorbereitet, und keine Ahnung was mich genau erwartete. Natürlich war CoF ein Begriff für mich, aber da das nicht unbedingt meine Baustelle ist, wars das auch schon.

Bei meiner Ankunft waren lange Schlangen zu sehen und ich fürchtete schon, nicht rechtzeitig reinzukommen, doch der Einlass ging recht zügig voran. Und vor Beginn lag auch noch ein Kehlenbefeuchter drin.


MOONSPELL


Die Band aus Portugal eröffnete den Abend und ich war positiv überrascht. Das gefiel mir dann doch ausnehmend gut. Hatten einige Besucher noch vor dem Konzert diskutiert, dass Metal nicht in Portugiesisch gesungen werden kann, da diese Sprache viel zu schön klingt, bewies MOONSPELL das Gegenteil. Man kann und man soll, ist wenigstens meine Schlussfolgerung von diesem Abend.
Das Publikum war vermutlich derselben Meinung, denn es wurden Nackenmuskeln beansprucht und gefeiert. Die Band hat hier definitiv und verdientermassen eine nicht eben kleine Fangemeinde.


CRADLE OF FILTH


Nach einer Pause war es soweit und CRADLE OF FILTH betraten die Bühne. Eines der Markenzeichen dieser Band sind die äusserst hohen und durchaus bizarr wirkenden Gesangseinlagen des Frontmannes Dani Filth. Leider ist es auch genau das, was mir einfach nicht zusagt. Aber wenn ich diese Passagen mal ausser Acht lasse, ist der Sound der Engländer so richtig fett. Make Up und martialisch wirkende Bühnenklamotten unterstrichen die von der Musik geschaffene Atmosphäre, als Gegensatz dazu Lindsay Matheson aka Lindsay Schoolcraft am Keyboard eine elegante Erscheinung.
Das Z7 kochte wieder einmal, nur eines ging dem Fronter gegen den Strich, es gab bis kurz vor Schluss keine Crowdsurfer. Dies liessen sich ein paar wenige Anwesende nicht zweimal sagen und schufen Abhilfe, sehr zum Gefallen des Sängers.


Fazit


Wie immer ist der Besuch im Z7 ein positives Erlebnis, professionelle und freundliche Organisation, sauber abgemischter Sound und tolles Licht. Zu den Bands, ich werde vermutlich nie ein grosser Fan von CRADLE OF FILTH, aber ich muss sagen, sie wissen eine gute Show hinzulegen und haben mich durchaus auch streckenweise begeistern können. MOONSPELL hingegen hat mich restlos überzeugt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .