KÄRBHOLZ im HALL OF FAME

KÄRBHOLZ besuchte gemeinsam mit NEUROTOX am 23.02.2018 das HALL OF FAME in Wetzikon.

Text Nati Pfund, Fotos Lars Müller

Es ist mal wieder Freitagabend und das Hall of Fame ruft. Ich durfe mich auf KÄRBHOLZ freuen und als Support Act begleiteten NEUROTOX das ganze Geschehen.

Soviel ich weiss, treten NEUROTOX das erste mal in der Schweiz auf. Ich war neugierig da ich sie nicht kannte und auf eine Horizonterweiterung hoffte. Im Hall of Fame angekommen und nach einer kurzen Runde des Hallos machte ich einen ausgiebigen Spaziergang zur Bar und zum Merch. (Anm. d. Red. Wer das HOF nicht kennt – so ein Spaziergang kann schon einmal eine gute Stunde dauern…)
Die letzte Rauch- und Pinkelpause, bevor es ans „Arbeiten“ ging und gefeiert werden würde, war auch um. Endlich erklang das Intro und ich platzierte mich fast als Einziger ganz vorne am Gitter, um den Spass zu geniessen.


NEUROTOX

Die Rheinberger Horizonterweiterung aus Deutschland, die 2013 gegründet wurde, punktete bei den Fans hoffentlich gut, denn mit einem halben Kilometer Abstand, wurzelschlagend und absoluter Stille der Menge begann es. Der Junge Sänger überraschte mich allerdings mit dem dritten Song extrem. Ich bin ja eigentlich jemand der bei Coverversionen sehr skeptisch ist, aber mit NENA – „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ war ich baff. Ich musste da eifach mitsingen, es erinnerte mich nämlich an meine Kindheit. Unser lieber Fotograf Lars hingegen war, so glaube ich, sehr begeistert von NEUROTOX, denn fotografieren wurde vermutlich schwer bei so viel Headbangen.

Auf der Bühne feierten die Jungs ein riesiges Fest, ganz im Gegensatz zu den Fans. Die waren immer noch sehr still und bewegungslos, bis auf die vorderste Reihe. Es herrschte noch immer viel Abstand, so als ob NEUROTOX beissen würde. Die Jungs pfefferten uns Song um Song an den Kopf und allmählich tauten weitere Fans auf und liessen sich mitreissen. Nach einer kurzen Pause und Biernachschub meinerseits ging es weiter an vorderster Front. Bald würde der letzte Song gespielt und vielleicht kann man ja nach dem Gig ein kleines Schwätzchen halten. Nun aber zu den letzten Songs. „Bro Hym“ war, so war mein Eindruck, der einzige Song, bei welchem mit eingestimmt wurde.
Benny entschied sich am Ende noch einige Fans, darunter Lars und mich, ins Mikro singen zu lassen beim Refrain. Wir nutzten dies natürlich und feierten mit dem Sänger noch ordentlich die letzten Minuten, des Auftritts.

https://www.facebook.com/NeurotoxBand/


KÄRBHOLZ

Der Star des Abends betrat nach einer halbstündigen Pause die Bühne und erntete direkt einen riesigen Applaus. Song zwei, „Mit Leib und Seele“ und das nicht nur im übertragenen Sinn, liess mich erschaudern. Ich glaube, ich habe an diesem Abend gerade eine neue Lieblingsband entdeckt, denn nirgendwo sind die Fans so textsicher wie in der Deutschrock Szene. So viel Leidenschaft und Feuer steckte hinter diesem Auftritt, einfach nur WOW. Das ganze HALL OF FAME war wegen KÄRBHOLZ am Feiern. Sänger Torben’s überwälltigende Stimme war Live genau so unglaublich wie auf CD, so rau aber rein, Gänsehaut pur.
Die Texte bringen einem zum Nachdenken oder lassen uns Party machen. Nach kurzer Pause meinerseits und einem erneuten Gang zum Merch wurde weiter gefeiert. Der Blick auf die Setlist verriet uns, dass KÄRBHOLZ Songs aus praktisch all ihren Alben spielte. Mit Bravour!
Der erste Akkustik Song „Fast vergessene Tage“ wurde begonnen, das Publikum war allerdings so begeistert, dass Feuerzeuge und Handylichter geschwungen wurden. Traumhaft. Leider geht jedes tolle Erlebnis mal zu Ende, so auch hier.
Jungs ihr seid die Besten, war wieder mal ein richtig geiles Konzert. Zugabe, Zugabe! Aber klar doch. Mit „Tiefflieger“ war das der perfekte Abschluss für mich, bevor ich mich auf den Nachhauseweg machen musste.

https://www.facebook.com/Kaerbholzoffiziell/

Fazit:
Mit NEUROTOX und KÄRBHOLZ, war dies eine gelungene Deutschrock Night. Umwerfende Soundqualität und fantastische Lichtverhältnisse. Ich kann von Glück sprechen durfte ich dabei sein und ein weiteres mal etwas mir bekanntes mit KÄRBHOLZ und unbekanntes mit NEUROTOX, Live zu Gemüte führen. So danke ich hiermit Pasquale und Günti für das Organisieren und den Bands, dass sie uns so hingebungsvoll Unterhalten haben. In diesen Zügen verabschiede ich mich vorläufig und bis zum nächsten Konzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.