LED ZEPPELIN in WINTERTHUR? – JACK SLAMER schlagen auf

Und zwar mit einem neuen Album. JACK SLAMER waren im April „Best Talent“ bei SRF 3. Was für einen Freund der härteren Musik normalerweise kaum ein Grund ist, um genauer hinzuhören – hier ist es für einmal anders.

danny@metalnews 
Siebzigerrock aus der Schweiz zuhause bei N13 Records


Jepp, wieder einmal eine glatte 10! Bei diesem Album ist das gar nicht anders zu machen. Für einmal gebe ich Dominic Diller Recht, wenn er meint, dass LED ZEPPELIN heute etwa so klingen dürften, so es sie denn noch gäbe.

Band und Album

JACK SLAMER sind fünf Jungs aus Winterthur, die sich seit Kindsbeinen kennen, irgendwann in den Plattenarchiven ihrer Eltern stöberten und dabei glücklicherweise auf guten Sound stiessen. Wir sind diesen Eltern zu Dank verpflichtet – Erziehung für einmal als Vollerfolg!

JACK SLAMER sind von links nach rechts; Cyrill Vollenweider und Marco Hostettler an den Gitarren, Florian Ganz am Mikro, Hendrik Ruhwinkel am Bass und Adrian Böckli hinter den Drums.

Herausgebracht haben die Jungs – welche Bescheidenheit – gleich ein selbstbetiteltes Album, das zweite nach ihrem 2012er Debut „Noise From the Neighbourhood“. Eigentlich erstaunlich, dass die Jungs nicht früher auf sich aufmerksam machen konnten. Vielleicht hat aber der Trend hin zum Sound der Siebziger und Achtziger etwas geholfen, besonders bei der medialen Aufmerksamkeit.

Insgesamt 10 Tracks mit einer Spielzeit von 45 Minuten gibt es auf der Scheibe. Das Album hält sich mittlerweile seit sechs Wochen in den Schweizer Albumcharts, ist gar von Platz 61 auf Platz 46 geklettert und steht aktuell nur noch einen Platz hinter GOTTHARD.

Anhören

Wer meine Reviews liest und liebt – tun das nicht alle? – weiss, dass ich bei Zehneralben keine Anspieltipps mache. Wozu auch? Eine 10 gibt es ja eh nur für perfekte Alben. So auch in diesem Fall. „Jack Slamer“ ist das seit langem beste Album aus dieser Kiste. Die letzte Scheibe auf diesem Niveau war „Lady In Gold“ von den BLUES PILLS im letzten Jahr.

Also, Rosinenpickerei ist nicht, hört euch gefälligst das ganze Machwerk an. Es ist eh die beste Rock-Scheibe, die ihr dieses Jahr aus der Schweiz zu hören kriegt.

JACK SLAMER bringen verschiedene musikalischen Qualitäten – cooles Riffing mit viel Blues – geile Gitarrensoli, die ohne unnötiges Spektakel auskommen – präzise, treibende Bass- und Drumline und einen Sänger, den man wohl wirklich in mancher grossen Siebziger- oder Achtziger-Band unterbringen hätte können, ohne dass er aufgefallen wäre. So ein wenig „back To The Future“. Und ich meine da durchaus Truppen wie ZEPPELIN, DEEP PURPLE, URIAH HEEP, NAZARETH oder so…

Fazit

Da gibt es gar nicht viel zu sagen. In den CD-Laden deines Vertrauens stürmen und die Scheibe ergattern – Probehören brauchst du nicht – vertrau mir!

Tracklist

1 Turn Down the Light

2 Entire Force

3 Wanted Man

4 The Truth Is Not a Headline

5 Red Clouds

6 Biggest Mane

7 Shaman and the Wolves

8 There Is No Way Back

9 I Want a Kiss

10 Secret Land

Online
http://jackslamer.com/

https://www.facebook.com/jackslamerband/

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.