SAXON goes Vinyl

Dass die alten Sachsen in den letzten Jahren sehr produktiv waren, ist nichts Neues. Re-Releases waren das Eine, neue, richtig gute Alben das Andere.

Text: Danny Frischknecht

Jetzt bringen die Helden des NWOBHM ihre ersten Alben auf Vinyl, zur Freude solch Altvorderer wie ich einer bin. Nicht nur besitzen wir noch funktionierende Plattenteller – wir wissen auch, wie man sie bedient!

Und da mich cmm wie einen guten alten Freund behandelt und mir gleich drei Scheiben zugesandt hatte, konnte ich nicht anders; ich habe die Platten aus dem Zellophan geschält, vorsichtig auf den Plattenspieler gelegt – auch das weiss ich noch, wie es geht – und dann den Volume-Regler in Richtung Osten gedreht. Und was soll ich sagen? Mit lautem Getöse ging die Sonne auf!


Die Alben


Selbstverständlich musste zuerst das Album „Saxon“ in die Rotation – übrigens in coolem Splatter-Muster in den Farben des Covers. Es klingt schon etwas seltsam; eine Wiederauflage, die ich im Erscheinungsjahr 1979 für teures Geld gekauft und auf einer eher scheppernden „Kompaktanlage“ abgespielt habe, läuft heute auf einem Thorens-Plattendreher, verstärkt durch eine NAD-Endstufe und in die Umgebung gedrückt durch Klipsch-Speaker, die sich neben dem Kühlschrank nicht zu verstecken brauchen.
Ja, der Sound ist um Klassen besser als damals, alles kommt kompakter und fetter rüber, klingt nach 2018. Und doch, der Charakter, die Stimmung der späten Siebziger ist erhalten geblieben. Die Scheibe wurde nicht überperfektioniert und zurechtgeschliffen, sondern einfach auf heutiges, technisches Niveau gehoben.
„Frozen Rainbow“ ist ein genauso geiler Bluestrack, wie er es 79 schon war, „Stallions Of The Highway“ geht genauso ab, baut sofort die Konzertbilder aus der frühen Achtzigern wieder auf – mit diesen doch eher jüngeren Rockern, die damals zu den Begründern dessen waren, was wir heute die New Wave Of British Heavy Metal nennen.
Ach ja, Newbies – die Scheibe hat nicht nur vier Tracks zu bieten, die anderen vier sind auf der Rückseite 😉

Tracklist:

1. Rainbow Theme
2. Frozen Rainbow
3. Big Teaser
4. Judgement Day
5. Stallions Of The Highway
6. Backs To The Wall
7. Still Fit To Boogie
8. Militia Gurad

CD Bonus Tracks
9. Big Teaser (demo 1978)
10. Stallions Of The Highway (demo 1978)
11. Backs To The Wall (demo 1978)
12. Rainbow Theme (demo 1978)
13. Frozen Rainbow (demo 1978)
14. Backs To The Wall (BBC session 1980)
15. Stallions Of The Highway (BBC session 1980)
16. Motorcycle Man (BBC session 1980)
17. Still Fit To Boogie (BBC session 1980)
18. 747 (Strangers In The Night) (BBC session 1980)
19. Judgement Day (BBC session 1980)
20. Still Fit To Boogie (Live at Donington 1980)
21. Backs To The Wall (BBC session 1980)
22. Stallions Of The Highway (BBC session 1980)


„Strong Arm Of The Law“ ist 1980 erschienen und enthält neben dem Titeltrack den absoluten Überklassiker „Heavy Metal Thunder“, der auch heute noch die Clubs und Festivals erschüttert. Heute erstaunlich, damals normal. Die wiederum 8 Tracks dauern nicht einmal 40 Minuten, das absolute Limit für Vinyls lag damals bei einer Stunde Spielzeit – und das für über Fr. 30.- für gute Scheiben. Man darf nicht vergessen – damals tourten Bands, um ihre Scheiben zu promoten – heute ist es umgekehrt.

Tracklist:

1. Heavy Metal Thunder
2. To Hell And Back Again
3. Strong Arm Of The Law
4. Taking Your Chances
5. 20,000 FT
6. Hungry Years
7. Sixth Form Girls
8. Dallas 1PM

CD Bonus Tracks
9. 20,000 FT (BBC session 1982)
10. Dallas 1PM (BBC session 1982)
11. The Eagle Has Landed (BBC session 1982)
12. 747 (Strangers In The Night) (BBC session 1982)
13. To Hell And Back Again (Abbey Road mix)
14. 20,000FT (Abbey Road mix)
15. Mandy (Early version of Sixth Form Girls)
16. Heavy Metal Thunder (Abbey Road mix)


Die dritte im Bunde ist „Wheels Of Steel“, mit neun Titeln schon fast eine Überdosis! Wie auf jedem SAXON-Album gibt es wieder Klassiker, die sie heute noch spielen. Einerseits der Titeltrack, der zu den absolut grössten Songs der Band zählt. Oder 747 (Strangers In The Night“ oder der Metalhammer „Motorcycle Man“ oder einer meiner Lieblingstracks aus jener Zeit „Suzie Hold On“.

Tracklist:

1. Motorcycle Man
2. Stand Up And Be Counted
3. 747 (Strangers In The Night)
4. Wheels Of Steel
5. Freeway Mad
6. See The Light Coming
7. Street Fighting Gang
8. Suzie Hold On
9. Machine Gun

CD Bonus Tracks
10. Suzie Hold On (1980 demo rehearsals)
11. Wheels Of Steel (1980 demo rehearsals)
12. Stallions Of The Highway (Live B-side)
13. Motorcycle Man (Live at Donington 1980)
14. Freeway Mad (Live at Donington 1980)
15. Wheels Of Steel (Live at Donington 1980)
16. 747 (Strangers In The Night) (Live at Donington 1980)
17. Machine Gun (Live at Donington 1980)


Fazit


Diese drei Neuauflagen sind sensationell; sie gehören definitiv in die Sammlung jedes Vinyl-Rockers. Egal, ob du Fan der ersten Stunde bist oder als Jungspund beim Plündern von Daddys Plattensammlung auf SAXON gestossen bist – kaufen, kaufen, kaufen! Diese Spezialausgaben mit den hübsch gestalteten Scheiben-Designs werten deine Sammlung in jedem Fall auf, verleihen ihr neuen Glanz. Und wenn du die Scheiben nicht beschädigen und eigepackt lassen willst, dann hol dir doch die CD-Releases mit dem Bonus-Material dazu!

UND; die nächsten drei Scheiben stehen bereits in den Startlöchern – mehr demnächst in diesem Kino!