Yanik on tour – ELUVEITIE am 29.9.17 im Kammgarn Schaffhausen

Nun ist es das zweite Mal, dass ich ELUVEITIE bestaunen darf.

Das erste Mal war’s am Greenfield und dort hatten sie die frisch herausgekommene Single „Epona“ von ihrem neuem Album gespielt. Inzwischen ist das Album schon draussen und sie sind fleissig auf Tournee.

Wie hier, am 29.09. im Kammgarn, Schaffhausen. Leider verpasste ich den grösten Teil der Vorband DRIVEN UNDER, da ich voher noch länger arbeiten musste. So kann ich leider nicht viel darüber schreiben, aber die zwei letzten Song die ich noch hörte, fand ich noch recht gut.

Nach der Pause traten dann ELUVEITIE im recht vollen Kammgarn auf die Bühne. Ich als Fotograf hatte einen Fluch und einen Segen, denn es gab keinen Fotograben.
Dadurch war es ein bisschen schwieriger, bei dieser Menschenmasse hin und her zu gehen, aber ich durfte dafür das ganze Konzert hindurch fotografieren.

Sie bringen mit Offenheit und Spielfreude eine massiv gute Stimmung hin. Schnell kamen auch ihre bekannteren Lieder wie „King“ oder „Nil“ aber auch von ihrer neuen Scheibe „Lvgvs“, eines meiner Lieblinglieder „Catvrix“ oder auch „Epona“.

Chrigel Glanzmann betonte während dem Gig mehrmals, dass es ihnen sehr Spass macht, hier wieder spielen zu dürfen. Es machte auch uns als Zuschauer wirklich Spass. Die Stimmung war echt Hammer! Was auch Freude bereitete war, dass sie „Call of the Mountains“ in der schweizerdeutschen Version spielten, was ich jedoch schwer vermutet hatte.

Ich habe während dem Gig immer auf ein Lied gehofft. Nach „Helvetios“ gingen sie alle von der Bühne, jedoch ohne sich zu verabschieden. Mir war klar, dass sie ja fast wieder kommen mussten und ich hoffte, dass sie dann „Inis Mona“ spielen würden.

Wie gedacht, sie kamen zurück und sie sagen, sie spielen ihren allerletzten Song, nämlich „Inis Mona“! Ich hatte mich während dem Gig immer wieder zusammenreissen müssen, um nicht in den Pit zu gehen, aber da musste ich es einfach.
Also Kamera in Sicherheit bringen und ab in den Pit!


Fazit:

Wau! Was für ein Konzert! Es hat mir echt Laune bereitet und ich durfte einmal mehr eine neue Location kennenlernen. Daher ein Dankeschön an Kammgarn für die Akkreditierung! Gerne komme ich wieder hierher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.