RAVEM – FM – SAXON rocken das Z7

Wieder einmal hatte der schweizerische Metaltempel Z7 im baslerischen Pratteln die Grundlage für einen wirklich geilen Konzertabend geschaffen.

Text: Danny Frischknecht


RAVEN


Gleich zu Beginn; RAVEN haben aus meiner Sicht weder zum Lineup gepasst noch wirklich überzeugt. Das Gitarrengewimmer und Solomasturbation von Mark Gallagher reicht eben nicht, um wirklich guten Sound zu machen, die Stimme von Bruder, Sänger und Bassist John ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Manchmal nützen auch über vierzig Jahre Bühnenerfahrung und 17 Studioalben nichts – irgendwann wird es Zeit, aufzuhören.
Das war meine ganz persönliche Meinung, einem rechten Teil des anwesenden Publikums schien die Show zu gefallen. Allerdings war die Halle noch bei Weitem nicht voll.

http://www.ravenlunatics.com/


FM


Mit FM betrat etwas später eine britische Rockband die Bühne, welche eine gute Portion Rock mit progressiven Elementen anreicherte. FM waren als Ersatz für Y&M engagiert, welche krankheitsbedingt hatten absagen müssen.

Musikalisch wurde das Niveau im Z7 bereits massiv angehoben, Sänger Merv Goldsworthy wusste mehr als zu überzeugen, sowohl stimmlich als auch mit seiner Bühnenpräsenz.

Im Gegensatz zu RAVEN zeigten hier Spitzeninstrumentalisten ihr Handwerk. Drums, Bass, Gitarren und Keyboards fügten sich zu einem gelungenen Gesamten und überzeugten das Publikum – von dem jetzt bereits eine Menge mehr in die Halle gefunden hatte.

Der Sound variierte zwischen eher harten Passagen und stark melodischem Rock, die Wurzeln klar erkennbar auch in den Achtzigern. Allerdings hatten die Jungs zwischen 1995 und 2007 eine längere, kreative Pause. Mittlerweile geben sie aber wieder Gas, wie dieses Video von 2015 zeigt:

FM waren ein würdiger Ersatz für die Glam-Rocker von Y&M und bereiteten die Bühne für die Herren über den NWOBHM: SAXON!

www.fmofficial.com


SAXON


Und jawoll, wer es immer noch nicht begriffen hat; SAXON sind nicht nur eine der Begründer des NWOBHM (new wave of british heavy metal), sie sind die besten des Genres, eine Band, die in den letzten vier Dekaden nicht nur vor Millionen von Fans gespielt haben, sondern auch 22 Studioalben eingespielt haben. Mit dem letzten Volllänger „Thunderbolt“ war die Band in Deutschland mehrere Wochen auf Platz 5 der Albumcharts gelandet, in der Schweiz auf dem 6. „Denim & Leather“, Crusader“, „Strong Arm Of The Law“ oder „Wheels Of Steel“ haben die frühen Achtziger geprägt, mit „Sacrifice“, „Battering Ram“ und „Thunderbolt“ haben die Jungs in den letzten Jahren gezeigt, dass sie noch voll da sind, zu den besten Rock- und Metal-Live-Acts gehören.

Auch im Z7 ging es keine zwei Minuten und Biff Byford, Nibbs Carter, Doug Scarett, Paul Quinn und Nigel Glockler hatten das Publikum im Griff. Gott allein weiss, wie es Biff während all de Konzerte in seinem Mantel aushält, sich körperlich zu schonen ist nämlich nicht sein Ding. Ebenso der ekstatische Headbanger Nibbs Carter mit seiner Bühnenpräsenz, neben dem die beiden Gitarrenhelden Scarett und Quinn beinahe etwas blass aussahen.

Sie alle haben das getan, weswegen die Fans ins Z7 gepilgert sind, eine fantastische Liveshow hingelegt. Eine Liveshow, die nicht durch protzige Effekte oder überkandidelte Pyro überzeugen musste, sondern einen guten Track nach dem anderen raushaute. Und SAXON können zwei Stunden oder länger spielen und diese Zeit mit lauter Hooklinern, Mitsingern, Hits füllen.
SAXON haben einmal mehr gezeigt, wer die Götter des NWOBHM sind: SAXON!

http://www.saxon747.com/

Danke an dieser Stelle einmal mehr an das Z7 und seine geile Crew für einen unvergesslichen Abend. Folks; you rock!